Regen Sie Ihren Appetit an

Tipps zum Appetitanregen

Mit Oxymelen

Appetitanreger verzweifelt gesucht?

Wenn wir über Ernährungsprobleme sprechen, geht es meistens vor allem um Unverträglichkeiten und um das Abnehmen. Ein anderes Problem fällt stattdessen oft unter den Tisch: Viele Menschen leiden unter Appetitlosigkeit. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, den Appetit ganz natürlich anzuregen. Zum Beispiel mit einem Oxymel!

 

Bei vielen Menschen nimmt mit zunehmendem Alter der Appetit ab. In manchen Fällen hat das keine dramatischen Folgen, in anderen kann die Appetitlosigkeit von Senioren richtig belastend sein. Manche Menschen merken gar nicht, dass sie keinen Appetit haben. Dann ist es im Idealfall Sache der Angehörigen, die Situation zu bemerken und über Appetitanreger nachzudenken! Beim gemeinsamen Essen fällt es natürlich auf, wenn eine oder einer am Tisch nichts isst. Aber wie erkennt man das Problem, wenn im Alltag keine Zeit ist, um zusammen zu essen? Appetitlosigkeit im Alter kann mit der Zeit zu einer Mangelernährung führen, die müde und antriebslos macht. Optisch zeigt sich eine Gewichtsabnahme auch ohne Waage. Wird ein neues Loch im Gürtel nötig oder rutscht eine alte Hose? Ist der Ehering zu groß für den dünnen Ringfinger geworden? Dann sind Appetitanreger eine gute Idee!

Appetitlosigkeit – typisch Senior?

Im Alter sehen wir nicht nur schlechter, auch andere Sinneswahrnehmungen funktionieren nicht mehr so gut wie in der Jugend. Die Geruchs- und Geschmacksnerven senden weniger Informationen über die leckere Mahlzeit auf dem Tisch an das Hirn.  Ein guter Appetitanreger sorgt für Abhilfe! Wichtig sind allerdings gute Ideen, wie sich der Appetit anregen lässt.

Auch und gerade im Alter ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung bekanntlich wichtig! Nicht nur, um Muskelkraft zu erhalten und dem Hirn wichtige Nahrungsbestandteile zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich ist Appetitlosigkeit im Alter auch eine gefühlsmäßige Verarmung – Gelüste und Genüsse fehlen. Mit einem erfolgreichen Appetitanreger kann wieder ein normales Gewicht erreicht werden und die alte Lebensfreude wiederkehren.

Im Alter sinkt zwar der Energiebedarf und auch Appetit und Durst nehmen ab. Was bleibt, ist allerdings der Bedarf an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen! Deshalb ist es wichtig, Appetitlosigkeit im Alter nicht einfach hinzunehmen. Hier ein paar Tipps zum Appetit anregen!

Tipp 1: Appetitanreger Bewegung

Im Alter nimmt nicht nur die Muskelkraft ab, auch die Begeisterung für Sport sinkt meistens. Andererseits ist Muskeltraining auch im Alter erfolgreich und regelmäßige Bewegung senkt das Sturzrisiko. Bewegung und Frischluft machen hungrig, sind also Appetitanreger. Spricht etwas gegen einen kleinen Spaziergang vor dem Essen? Im Als Winter-Alternative eignet sich ein Ergometer oder Youtube-Videos für Senioren.

Tipp 2: Nicht überfüttern!

Essen sollte nie als Pflichtaufgabe vermittelt werden. Der Anblick einer riesigen Portion mit dem Hinweis „Das wird jetzt fein aufgegessen“ kann gerade bei Appetitlosigkeit im Alter schnell eine Überforderung darstellen. Unter Stress ist der Appetit dann schnell vollkommen weg. Anders ist es, wenn eine zweite Portion des Lieblingsgerichts angeboten wird. Auch bei Senioren mit Appetitlosigkeit kommt der Appetit manchmal beim Essen.

Tipp 3: Individuelle Appetitanreger

Auch die sympathischste professionelle Pflegekraft kann nicht wissen, was der demente alte Herr früher gerne gegessen hat. Welche Gerichte haben dafür gesorgt, dass ihm vor Appetit das Wasser im Mund zusammenläuft? 

Auch im Alter und bei Demenzkranken bleibt der Geschmack so individuell wie die möglichen Appetitanreger. Das gilt übrigens nicht nur für Senioren. Kinder können bekanntlich höchst individuelle geschmackliche Vorlieben und Abneigungen besitzen, so dass Appetitanreger die Phantasie der Eltern vor echte Herausforderungen stellen.

Tipp 4: Appetit auf Süßes?

Süßigkeiten sind bei vielen Senioren sehr beliebt. Hier helfen Oxymele besonders gut, den Geschmackssinn ein wenig zu trainieren. Die Mischung aus Honig und Essig mit weiteren Inhaltsstoffen sorgt für ein neues Geschmackserlebnis, das sowohl Süße als auch Würze und sogar Bitterstoffe enthält, die den Appetit anregen ! So ein alkoholfreier Oxymel-Aperitif als Appetitanreger macht Lust auf mehr – und der nächste Gang wird freudig erwartet!

Tipp 5: Optische Appetitanreger

„Das Auge isst mit“, sagen wir gerne. Das stimmt voll und ganz! Gemüse darf zu lustigen Figuren geschnitzt werden (Beispiele gibt es hier). Ob Radieschen sich in Mäuse verwandeln oder Möhrenscheiben zu Tulpen werden – auch solche optischen Tricks helfen gegen Appetitlosigkeit im Alter . Jede Suppe gewinnt an optischem Charme, wenn sie mit ein paar frischen Kräutern bestreut wird. Selbst das Falten von Servietten oder kreative Serviettenringe sind optische Appetitanreger.

Tipp 6: Abwechslung macht Appetit

Appetitlose Senioren freuen sich über geschmackliche Abwechslung. Gewürze und Kräuter wie Ingwer, Basilikum, Kerbel, Kreuzkümmel oder Safran helfen dabei, sich auf ungewohnte Geschmackswahrnehmungen einzulassen. Exotische Gewürze können auch schöne Erinnerungen an Reisen oder Restaurantbesuche wecken. Das wäre gut: Jedes Wohlgefühl macht Appetit.

Tipp 7: Ab zum Zahnarzt!

Manchmal kann die Appetitlosigkeit von Senioren durch einen Zahnarztbesuch wieder verschwinden. Selbst Menschen mit gutem Appetit mögen nichts mehr essen, wenn sie Zahnschmerzen oder eine schlecht sitzende Prothese haben. Es gibt mittlerweile Zahnarztpraxen, die sich auf die Versorgung von Senioren spezialisiert haben und auch Hausbesuche machen. Bei Appetitlosigkeit im Alter ist die Mundgesundheit wichtig – für Wohlbefinden und als Appetitanreger!