Aroma Öle in der Dufttherapie, Balsam für die Seele

Aromaöle oder ätherische Öle werden aus verschiedenen Pflanzenbestandteilen gewonnen (Blüten, Rinde, Wurzeln, Harze, Blätter). In natürlichen ätherischen Ölen steckt die Lebenskraft der Pflanzen. Sie steigern das Wohlbefinden, wirken ausgleichend auf die Psyche und regen die Abwehrkräfte des Körpers an. Die vielfältigen Düfte tragen zu einem allgemeinen Wohlbefinden und zur Entspannung bei

Was sind Aromaöle?

Ätherische Öle sind keine fetten Öle im herkömmlichen Sinn, sondern flüchtige Öle. Der Begriff „ätherisch“ beschreibt etwas, das man nicht anfassen kann. Essential Oils sind Pflanzendüfte, die aus verschiedenen Teilen der Pflanzen gewonnen und in eine flüssige Form gebracht werden. Sobald ätherische Öle mit der Luft in Verbindung kommen, löst sich die Flüssigkeit sofort auf. Man kann für eine kurze Zeit den Pflanzenduft riechen, bevor auch dieser sich verflüchtigt.

Seit wann werden Essential Oils genutzt?

Die ersten Hinweise der Nutzung Aroma Öle gibt es aus dem Altertum. Bereits die Ägypter wussten um die Wirkungen auf die Psyche und den Körper. Die Pharaonen und reiche Ägypter nutzten die kostbaren Düfte auch, um sich zu parfümieren: So fühlten sie sich den Göttern besonders nahe.

Was ist Aromatherapie?

Viele der überlieferten Einsatzmöglichkeiten ätherischer Öle wurden inzwischen durch medizinische Studien bestätigt. Im Rahmen der Behandlung körperlicher und gefühlsmäßiger Beschwerden mit den Ölen spricht man Aromatherapie.

Die Aromaöle entfalten ihre ganzheitliche und wohltuende Wirkung über den Duft, der eingeatmet wird, oder über direkte innerliche und äußerliche Anwendung. Ätherische Öle können sich in der Duftlampe oder über einen Duftvernebler entfalten. Sie sind Bestandteil entspannender Massageöle und wohltuender Bäder. Aromaöle können vielseitig eingesetzt werden und werden sogar in der Küche zum Würzen von Speisen genutzt.

Wie wirken die Duftöle?

Sobald Aromaöle mit der Luft in Verbindung kommen, entfalten sich die Duftmoleküle. Diese gelangen beim Einatmen über die Nase direkt in unser Gehirn. Der Geruchssinn ist im Gefühlssystem, dem ältesten Teil unseres Gehirns, lokalisiert. Dort können die ätherischen Öle ihre Wirkung entfalten, in dem sie zum Beispiel die Ausschüttung von Botenstoffen anregen. Bestimmet Botenstoffe wirken sogar schmerzlindernd und heben die Stimmung. Aromaöle wirken ganzheitlich und können sich positiv auf den Gemütszustand auswirken und so das Wohlbefinden steigern.

Anwendung Aromaöle

Die Anwendungsmöglichkeiten von Aromaölen sind sehr vielseitig. Je nach dem, was mit den Duftessenzen erreichen möchte, wählt man eine passende Art der Anwendung.

Ein Bad mit einem Aromaöl-Zusatz, eine Duftlampe im Raum oder ein paar Tropfen des ätherischen Öls auf dem Kopfkissen können zum Beispiel das Ein- und Durchschlafen fördern und einen gestörten Schlafrhythmus wieder in die Balance bringen.

Eine angenehme Massage mit einem Massageöl, dem ein oder mehrere ätherische Öle zugesetzt sind, unterstützt die Entspannung und hilft dabei, zur Ruhe zu kommen.

Um die Konzentration zu fördern bieten sich an: Inhalationen, Duftlampen oder Schnuppern an einem Tuch, auf das ein paar Tropfen ätherisches Öl gegeben werden.

Als Badezusatz oder Saunaufguss wirken essential Oils direkt auf die Seele. Die Düfte bewirken Entspannung pur und Wohlbefinden für den Körper.

Erleben Sie die wohltuende und ganzheitliche Wirkung ätherischer Öle auf Ihr Wohlbefinden.

Hauptmenü