Überspringen zu Hauptinhalt
Leichter Abnehmen Mit Frühstücken?

Leichter abnehmen mit Frühstücken?

Seit ein paar Jahren wird diese Frage heiß diskutiert. Es gibt tatsächlich einige gute Gründe dafür, ein gut zusammengestelltes Frühstück in den Tagesablauf zu integrieren. Übrigens nicht nur, wenn man abnehmen möchte, sondern ganz generell.

Keine Diät, sondern Anpassung des Ernährungsstils

Diäten funktionieren. Nicht nur für die Autoren, die sie propagieren und häufig viel Geld damit verdienen. Nein, auch für die AnwenderInnen. Doch Diäten heißen so, weil sie irgendwann wieder vorbei sein müssen, da sie in der Regel auf Dauer Defizite in der Nährstoffversorgung bedingen.
Ganz abgesehen davon, dass sie immer kulinarisch entbehrungsreich sind.
Da macht es doch Sinn, sich mal über eine Ernährungsveränderung Gedanken zu machen, die auch so gar keine Askese verheißt. „Ordentlich Frühstücken“- so könnte der Plan heißen.

Im Schlaf verbrauchten „Treibstoff“ nachladen

Nehmen wir an, wir wären ein Auto. Ohne Benzin ginge nichts. So gilt das im Grunde auch für uns. Wir gehen mit relativ gut gefüllten Energiespeichern (Proteine, Kohlenhydrate, Fett) ins Bett, wachen aber mit deutlich geleerten Depots wieder auf. Warum? Im Schlaf erhöht sich der Stoffwechsel! Reparaturprozesse finden statt, die kosten Energie. Die Glykogen-Speicher (Zucker = Energie) in Leber und Muskeln sind zwar nicht leer, aber laufen bald auf Sparflamme.
Man könnte jetzt zwar nur mit einem Kaffee „bewaffnet“ ins Büro gehen, aber der Stoffwechsel läuft nicht mehr im Optimum. Außerdem besteht die Gefahr, bei zunehmendem Heißhunger zu Dingen zu greifen, die dem Körper nicht gut tun.

Frühstück sinnvoll zusammenstellen

Ideal starten wir in den Tag, wenn unser Frühstück komplexe Kohlenhydrate enthält. Vollkornbrot oder Haferflocken, die ihre Energie verteilt abgeben, im Idealfall einen höheren Ballaststoffanteil haben. Obst bietet sich an, ein Ei etwa, Sojaquark oder Quark als Protein-Quelle. Auch Marmelade oder Nusscreme ist hier erlaubt, da die Verdauung zu dieser Tageszeit noch sehr aktiv ist.
Am besten abwechslungsreich: Man muss keine großen Mengen in sich hineinschaufeln. Aber es macht Sinn, so viel zu essen, dass man für die nächsten 5 Stunden gut versorgt ist. Übrigens profitieren auch Konzentration und Denkleistung von einem Frühstück mit wertvollen Zutaten!

An den Anfang scrollen